PRAXIS FÜR KLASSISCHE HOMÖOPATHIE 

Ulrike Ariela Göbel

Heilpraktikerin

Vereinbaren Sie einen Termin

CORONA-INFO

Paramahansa Yogananda, ein großer Yogi, sagte einmal, die Angst sei der schlimmste Virus.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,


meine Praxis ist geöffnet, ich bin weiterhin für Sie da!


Bitte beachten Sie:


Helfen auch Sie mit, die durch Corona gefährdeten Menschen durch verantwortungsbewusstes Handeln zu schützen!


Die Grenze für Arzt - und Therapeutenbesuche ist weiterhin passierbar. 

Sie können zu einer Erstanamnese und zu einer Folgeanamnese, gern auch wegen einer akuten Erkrankung in die Praxis kommen, ein Sicherheitsabstand von 2 Metern ist kein Problem. Im Fall von „Erkältungssysmptomen“ werde ich Sie über Telefon oder Skype behandeln.

Die Termine lege ich so, dass Sie keinem anderen Patienten begegnen. 

Auch die Anamnesen und die Akutbehandlungen sind über Skype oder Telefon möglich. 


Ich achte selbstverständlich auf die Einhaltung der Hygiene.


Ich grüße Sie herzlich!

Ulrike Göbel

17.04.2020: Forsa-Umfrage zu Covid-19: Große Mehrheit (61%) befürwortet Einsatz homöopathischer Mittel.

Übersetzung:), soweit es mir möglich war…


Schützung vor der asiatischen Cholera


Obgleich die reichliche Anwendung des Campherspiritus durch Einnehmen, Einreiben in die Haut des ganzen Körpers und, mit warmem Wasser verdünnt als ??? während der ersten paar Stunden des Erkrankten an Cholera die hülfreichste Behandlung ist, so ist doch der Campher kein Verhütungsmittel der Ansteckung. Die Schützung vor Ansteckung mit dieser Seuche, wenn sie ganz in der Nähe, aber schon im Orte selbst ist, wird dagegen am gewissesten erreicht durch Einnehmen jenes einzigsten kleinsten Streukügelchens mit der höchsten, potenzierten Verdünnung xxx des Kupfers befeuchtet, wöchentlich einmal, früh nüchtern, wovon das Wohlbefinden eines Gesunden nicht gestört wird. Der Homöopath bereitet dieses Mittel aus dem feinsten Pulver von Kupfer ( nach Anleitung des zweiten Teils meines Buches von den chronischen Krankheiten) und jedermann kann die damit benetzten Streukügelchen von jedem guten homöopathischen Arzte, der seine Arzneien selbst bereitet, z. B. im westlichen Deutschland von Herrn Dr, Groß in Jutervogel bei Miltenberg oder aus einer guten, homöopathischen Apotheke, wie die des Herrn Saupel (?) in Neubitendorf bei Erfurt, oder des Herrn Müller in Schöningen unweit Braunschweig, richtig bereitet erhalten. Köthen, den 16. August 1831.

Sam. Hahnemann


*)Wenn das so theure (oft verfälschte) Saseputbi (?) wirklich so dienlich in der asiatischen Cholera ist, so verdankt es diese Kraft seiner kämpferähnlichen Eigenschaft und dem Umstande, dass es in den kupfernen Flaschen, in denen es aus Ostindien zu uns gebracht wird, Kupfertheile an sich nimmt auch daher im unreaktisierten (?) Zustande bläulicheren aussieht. 


Foto Asiatische Grippe: Ulrike GöbeMit freundlicher Genehmigung von Herrn Erdmann, Köthener Kultur-und Marketing GmbH, Historisches Museum

Foto Globulis: Ulrike Göbel